Karnevals-Komitee
Kolping 1954 e.V

Chronik

1954

Wurde das Karnevals-Komitee der Kolpingsfamilie Kamp-Lintfort gegründet.

Gründungsmitglieder waren u.a. Kurt Janz, Heinz Krämer, Willi Maaßen, Heinz Hartwig.

Die erste Sitzung unter dem Präsidenten Kurt Janz fand im Josef – Jürgens – Haus statt.

Mit eigenen Kräften wurde diese Gründungssitzung ein voller Erfolg.

Große Unterstützung fanden wir bei den „Rhinberkse Jonges“ unter ihrem Präsidenten

Hein Bruckmann.

Mehrere Jahre fanden unsere Büttensitzungen im Josef-Jürgens-Haus statt, dann im neu errichteten Knappenheim.

Das Komitee verfügte auch über einen Hoppeditz, der zwar inzwischen immer wieder verjüngt wurde und bis heute nicht wegzudenken ist.

1959

Nach fünfjährigem Bestehen wurde unser Repertoire so umfangreich und die Besucherzahlen immer größer, so das wir gezwungen waren in einen größeren Saal auszuweichen. Wir fanden diesen Saal in der Gaststätte Gossens-Gardemann.

Befreundete Gesellschaften des Kreises Moers sowie große Karnevalsgesellschaften aus Mönchengladbach feierten mit uns große Prunksitzungen.

1961

Einweihung des Kolpinghauses. Endlich konnten wir Karneval in unseren Räumen feiern und unsere Tradition der zünftigen Sitzungen fort führen.

In den folgenden Jahren pflegten wir beste Kontakte zu Büttenrednern und Parodisten. Hierbei sei erinnert an   Ludwig Giehl, Kurt Lauterbach, Theo Querbach, Lausi, Erich Steinrats, Lorenz Lingen, die 3 Waldis, das Delbos Trio, Ted und Jo, die Burgspatzen, Angelika Hoffmann von der Vlü-KA-GE sowie Freunde von der Kolpingsfamilie Homberg.

Eine jahrelange Freundschaft verband uns mit dem Karnevals-Komitee Kamperbruch (haben sich nach 54 Jahren 2009 aufgelöst) der St. Sebastianus Bruderschaft und des Schützenvereins Freischütz. Aus diesen Reihen durften wir bei unseren Büttensitzungen hervorragende Darbietungen erleben. Franz Reiners, Christel Schäfers und Hans Göbbels mit Sohn, sowie Josef Seifert als „Doof Nuss“ waren uns große Stützen. Einige Jahre verfügten wir über einen

Fanfarenzug. Leider sind alle Bemühungen gescheitert diesen Fanfarenzug zu erhalten.

Einen würdigen Nachfolger für den Präsidenten Kurt Janz wurde in der Person von „Jupp“ Josef Seifert gefunden, der bereits mit viel Geschick und sicherem Können die Büttensitzungen über Jahre geleitet hat.

1973

Übernahm Ludwig Proch, der einmal als Hoppeditz dieses Karnevals-Komitees angefangen hatte, das Narrenzepter als Präsident.

Durch den Kulturausschuss Kreis Moerser Karneval, mit dem Präsidenten Günter Zunker, haben wir freundschaftliche Bande zu allen Kreis Moerser Karnevalsgesellschaften geknüpft.

Eine besondere Freundschaft verbindet uns bis zum heutigen Tag mit der KG Humorica 1969 e.V. Die Tanzgarden und die Kindertanzpaare trugen zum Gelingen unserer Sitzungen bei.

An dieser Stelle darf die Show-Tanzgruppe der KG Narrenzunft Homberg nicht unerwähnt bleiben.

Durch die Gebietsreform wurde der Kulturausschuss Kreis Moerser Karneval in Kulturausschuss Grafschafter Karneval umbenannt, dessen Präsident seit der Session 1978/79 bis 1999 Max Rauer war.

1979

Entwickelt sich Kamp-Lintfort zur Karnevalshochburg. Der KKV „ Kamp-Lintforter Karnevalsverein „ wird gegründet. 1. Präsident wird Horst van Beeck, Das erste Prinzenpaar der Stadt Kamp-Lintfort waren Lotti I. (Grossauer) und Siegfried I. (Thiel).

1982

Der erste Rosenmontagszug zog durch die Straßen von Kamp-Lintfort und findet seitdem im Wechsel mit der Stadt Rheinberg alle 2 Jahre statt.

Seit diesem Termin nimmt auch das Karnevals-Komitee Kolping mit einem eigenen Wagen an diesem Umzug teil. Bisher fuhr das Komitee nur die Umzüge in Moers.

1992

Nach Abschluss der Session 91/92 legte Ludwig Proch nach 18-jähriger Präsidentschaft sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. Er wollte kürzer treten und dem Karnevals-Komitee als Ehrenpräsident beratend zur Verfügung stehen. Das Amt des Ehrenpräsidenten konnte er leider nicht mehr annehmen. Ludwig Proch verstarb am 9.Oktober 1992.

Nach allem, was Ludwig Proch für das Karnevals-Komitee Kolping geleistet hat, werden

wir ihn nie vergessen.

Bernd Ueffing , bisheriger Vizepräsident übernimmt das Präsidentenamt. Er wird bei seinen Aufgaben von Rolf Wagner (Vizepräsident) und Edmund Neersen (Geschäftsführer) unterstützt.

1998

Feierten wir unser 44-jährigen Bestehen mit einem großen Jubiläumsempfang im Kolpinghaus. Der Kulturausschuss Grafschafter Karneval war mit seinem Prinzenpaar Olly I. und Heike I., dem Vorstand und Abordnungen von 10 Gesellschaften zur Gratulation erschienen. Der Festausschuss Kamp-Lintforter Karneval mit Präsidium, Prinzenpaar Manfred I. und Elke I. und die Kamp-Lintforter Gesellschaften KKV und Karnevals-Komitee Kamperbruch gratulierten ebenfalls.

1999

Nach der Session 98/99 mussten wir nach über 40 Jahren unsere jährliche Teilnahme an dem Nelkensamstagzug von Homberg nach Moers aus Kostengründen einstellen.

Die Kosten bei einer Teilnahme an den Umzügen in Moers jedes Jahr und Kamp-Lintfort alle zwei Jahre waren nicht mehr zu bestreiten. Fortan fuhren wir nur noch alle zwei Jahre mit unserem Motivwagen im Kamp-Lintforter Rosenmontagszug.

2002

Stellt Rolf Wagner nach 10-jähriger Tätigkeit als Vizepräsident sein Amt zur Verfügung. Zum neuen Vizepräsident wurde Hans-Peter Peißer gewählt.

2004

Besteht das Karnevals-Komitee Kolping 50 Jahre. Anlass genug am 25.Januar 2004 im Kolpinghaus einen Jubiläumsempfang stattfinden zu lassen. Es konnten Gäste aus Nah und Fern begüsst werden. Der Kulturausschuss Grafschafter Karneval mit seinen angeschlossenen Gesellschaften , der Festausschuss Kamp-Lintforter Karneval mit seinen angeschlossenen Gesellschaften, der Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort Dr. Christoph Landscheidt, Abordnungen der im Rat der Stadt vertretenen Parteien, der Vorstand der Sparkasse Uwe Haddenhorst, das Kinderprinzenpaar der Stadt Kamp-Lintfort, unsere Senatoren und Ehrenmitglieder und viele andere Gaste waren zur Gratulation erschienen.

Für den BDK und LRK gratulierte Max Hennek. Die Laudatio auf den Jubilar hielt Theo Post.

2005

Neuaufnahme von 3 neuen Elferratsmitgliedern. Nachdem in den letzten Jahren das

Komitee aus Gesundheits- und Altersgründen rückläufige Mitgliederzahlen hatte, konnten die

Kollegen Ralf Bonse, Dirk Krins, und Jörg Kruschewski für eine Verjüngung des Komitees sorgen.

Franz Papen gab aus Altersgründen seine Funktion als Wagenbaumeister auf.

Verantwortlich für den Wagenbau sind ab sofort Ralf Bonse und Hartmut Steininger.

Für unseren Rosenmontagswagen konnten wir nach vielen Mühen endlich einen wetterfesten Unterstand finden.

2008

Nimmt das Komitee mit einem völlig neu gestaltetem Wagen am Rosenmontagszug in Kamp-Lintfort teil. Der Wagenbaumeister Ralf Bonse hat hier ganze Arbeit geleistet.

2009

Konnte das Komitee auf sein 55-jähriges Bestehen zurückblicken. Da Jubiläen im Karneval, die sich durch 11 teilen lassen, einen  besonderen Stellenwert haben, wurde am 18.Januar 2009 eine festliche Jubiläumsmatinee gefeiert.

Viele karnevalstreibende Vereine aus demAltkreis Moers waren unserer Einladung gefolgt und gratulierten uns zu unserem Jubiläum. Das Prinzenpaar des Kulturausschuss Grafschafter Karneval Kurt II. und Monika II. gratulierten ebenso wie die Prinzessin der Stadt Kamp-Lintfort Melanie I.. Weitere Gäste waren für den BDK und LRK Max Hennek, Vertreter der Stadt und der Sparkasse Duisburg.

Die Laudatio hielten Bernd Grossauer und Hermann Köster.

Für alle übermittelten Glückwünsche bedanken wir uns. Ein besonderer Dank gilt all denen, die dazu beigetragen haben, dass das Komitee 55 Jahre bestehen konnte.

Der Abschluss der Festlichkeiten bildete die grosse Büttensitzung am 30. Januar2009 im Kolpinghaus und war gleichzeitig der öffentliche Abschied von Bernd Ueffing als Präsident.

Nach 17 Jahren als Präsident legte er sein Amt am Aschermittwoch nieder.

Edmund Neersen legte ebenfals sein Amt als Geschäftführer nach 17 Jahren nieder.

 

Am 18 April 2009 wurde Hans-Peter Peißer zum neuen Präsidenten gewählt, Dirk Krins zum Vizepräsidenten und Ralf Bonse zum Geschäftsführer.

 

Mit Beginn der Session 2009/2010 konnten drei neue Elferratsmitglieder in unser Komitee aufgenommen werden. Kevin Bonse, Stefan Kerstens und Manfred Strahl wurden beim Hoppeditzerwachen mit Mütze, Jacke und Hausorden ausgestattet und in unsere Gemeinschaft aufgenommen.

Bernd Ueffing und Edmund Neersen wurden für Ihre langjährigen Tätigkeiten geehrt.

Bernd Ueffing wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

2010 B

Beim Hoppeditzerwachen werden zwei neue Elferratsmitglieder aufgenommen.

Sven Weferinghaus und Michael Raskopf sorgen für eine weitere Verjüngung des Elferrates.

2011

Im Alter von 85 Jahren verstarb im August unser Ehrenmitglied Willi Kutscher. Er war unser ältestes Komiteemitglied und seit der Gründung im Jahre 1954 für das Komitee aktiv

2012

Im Jahre 2012 fanden zum ersten mal in der 59 jährigen Geschichte des Karnevals-Komitees sämtliche  Veranstaltungen nicht im Saal des Kolpinghauses sondern in einem Festzelt auf dem Parkplatz des Kolpinghauses statt.

Ende 2011 eröffnete  im Kolpinghaus ein asiatisches Restaurant.

Der neue Pächter hatte auch am Saal einige Umbauarbeiten vorgenommen, so dass unsere Veranstaltungen dort nicht mehr durchgeführt werden konnten.

Die Veranstaltungen Büttensitzung, Altweiberball und Rosenmontag

waren ein voller Erfolg.

Am Rosenmontagszug nahmen wir mit unserem Wagen teil.

Bernd Ueffing trat aus dem Elferrat aus, bleibt aber Ehrenpräsident.

Dirk Krins legt sein Mandat als Vizepräsident nieder.

2013

Im April verstarb unser ehemaliger Geschäftsführer Edmund Neersen

und im Juli unser Elferratsmitglied Heinz Mörs.

Auf einer Pressekonferenz im Mai wird zum ersten Mal in der karnevalistischen Geschicht

Kamp-Lintforts ein“Dreigestirn “ vorgestellt.

Prinz Ralf I. (Bonse), Bauer Sven (Weferinghaus) und Jungfrau Michaela (Michael Raskopf)

kommen aus den Reihen des Komitees.

Altersbedingt verlassen Heinz Dewenter (Elferrat) und Heinz Papen (Senator)  das Karnevals-Komitee.  Nach 21 Mitgliedsjahren verlässt  Hartmut Steininger  den Elferrat.

Beim Hoppeditzerwachen am 10.11.2013 werden  als neue Elferratsmitglieder

Stefan van Els und Markus Peikenkamp und als neuen Senatore Bernd Eichhof aufgenommen.

2014

Am 16.01.2014 wird das Karnevals-Komitee Kolping ein e.V..

Die Session mit unserem Dreigestirn wird ein Riesenerfolg.

Rolf Wagner und Franz Papen bekommen auf der Büttensitzung den Verdienstorden

in Gold und Diamanten , der höchsten Auszeichnung des BDK , für ihre über 50 jährige

Tätigkeit im Karneval verliehen.

Mit Julia Raskopf als Tanzmariechen und Andrea Bengs als Büttenrednerin konnte das Komitee gleich zwei eigene Künstler auftreten lassen.

Am Rosenmontagszug nahm zum ersten Mal ein Wagen der Kolping-Kinder teil.

Überraschend verstirbt unser Senator Bernd Eichhof.

2015

Erstmals finden unsere Veranstaltungen in einem großen Festzelt

außerhalb des Kolpinghausumfeldes statt.

Zusammen mit dem KKV wird auch erstmals am Karnevalssamstag ein Kostümball veranstaltet.